Unsere Schule

Mitarbeitende
Zu unserem engagierten und professionellen Team gehören 22 Lehrkräfte, 8 pädagogische Mitarbeiterinnen, eine Schulverwaltungskraft, ein Hausmeister und eine Reinigungskraft. Die Arbeit unserer Schule wird intensiv und regelmäßig durch unseren Förderverein unterstützt.
Traditionen
Im Laufe eines Schuljahres gibt es – auch jahreszeitlich bedingt – immer wiederkehrende Ereignisse, die im Schulalltag einen besonderen Stellenwert haben, die besondere Beachtung finden und/oder in angemessener Weise gefeiert werden. Diese Feiern oder Veranstaltungen sind teilweise festgelegt, teilweise optional und geben dem schulischen Leben eine verlässliche Struktur, bzw. Orientierungspunkte, auf die sich die Kinder verlassen können. Alle Traditionen und Rituale vermitteln den Kindern Sicherheit und Beständigkeit. Gemeinsame Erlebnisse stärken das Gemeinschaftsgefühl der Schülerschaft der Schule und schaffen einen Erinnerungswert, auf den lange zurückgegriffen werden kann. Bei vielen Veranstaltungen treten die Kinder vor Publikum auf. Sie trainieren, sich und ihre Arbeitsergebnisse zu präsentieren. Dabei lernen sie alle Gefühle kennen, die z.B. Lampenfieber, Beifall, aufmerksame und unaufmerksame Zuhörer/Zuschauer hervorrufen können und gewinnen im Laufe der Jahre die Sicherheit, diese öffentlichen Auftritte zu genießen. I. Jahreszeitlich bedingte Veranstaltungen 1.1. für alle Klassen Frühlingsforum vor den Osterferien, im Wechsel der a-b-c und d-Klassen Herbstforum vor den Herbstfeien Sommerforum (am Freitag vor Schuljahresende) Adventssingen in der Aula (Stehforum wöchentlich in der Adventszeit, 2-3 Lieder) Adventsbasteln ( Schmücken der Aula und der Flure) Faschingsvergnügen Aschermittwochsgottesdienst (für kathol. Kinder) Schüler-Disco des Fördervereins (am Freitag vor den Halbjahreszeugnissen) Volksläufe um den Altwarmbüchener See Sportabzeichen-Sportfest mit dem TUS AWB (Freitagnachmittag im Frühling) 1.2. klassenintern (optionale Veranstaltungen) nach den Sommerferien: Startfest ins neue Schuljahr, 100-Tage-Feier Herbstfest Drachenfest Halloweenfeier Advents- oder Weihnachtsfeier vor den Sommerferien: Fest zum Abschluss des Schuljahres Klasse wir singen II. Großveranstaltungen 1. Einschulungsgottesdienst in der Christophoruskirche am Vortag der Einschulung 2. Einschulungsfeier, gestaltet durch die 4.Klassen, Samstag 9 und 11 Uhr Inhalt: Lieder, Theaterstück oder kleine Szenen 3. Spiel- und Sportfest für die 1.+2. Klassen, parallel zu den Bundesjugendspielen führen die Kinder im Außengelände lustige Wettkämpfe und Geschicklichkeitsspiele durch. 4. Bundesjugendspiele für die 3.+4. Klassen Dreikampf , Ausdauerlauf und Klassenwettkämpfe (z.B. lustige Staffeln oder Spiele) 5. Vorlesewettbewerb für die 3. Klassen 6. Mobilitätswoche (Jg. 1: Fit als Fußgänger, Jg. 2: Roller-Führerschein, Jg. 3: Überprüfung der Fahrräder auf Verkehrssicherheit, praktische Fahrradprüfung, ADAC-Fahrradparcours, Jg. 4: Erste-Hilfe-Kurs, Verhalten im und am Bus) 7. Besondere Projekte, die nicht in jedem Schuljahr stattfinden 7.1. Projekttage, klassenübergreifend oder klassenintern 7.2. Projektwochen, klassenübergreifend oder klassenintern 7.2. Schulfeste zu einem bestimmten Thema/einer bestimmten Jahreszeit 8. Foren in der Aula (Herbst, Frühling, Sommer) Alle Kinder treffen sich in der Aula, um Arbeitsergebnisse, Gedichte, Geschichten o.ä. zu präsentieren, gemeinsam zu singen und Auszeichnungen entgegenzunehmen. 9. Abschiedsforum der 4. Klassen (am letzten Schultag) 10. Instrumentenforum in der Aula (Schüler*innen der 3.+4. Klassen spielen vor) 11. Gesundheitstag (alle 2 Jahre im Wechsel mit dem english day)) 11. english day (alle 2 Jahre im Wechsel mit dem Gesundheitstag) 12. „Lehrer lesen vor“ – Aktionstag im November 13. Seniorenadventsfeier – freiwillige Schüler*innen bieten auf der Adventfeier am Montag nach dem 1. Advent Musikstücke auf ihren Instrumenten in der Aula dar. 14. Autorenlesung 15. Projektwoche Zirkus, alle 4 Jahre 16. Patenklassen (die 4. Klassen werden Paten der jeweils neuen 1. Klassen) III. Ausflüge, Fahrten und sonstige Veranstaltungen (optionale Veranstaltungen) 1. Klasse Kennenlernfest, Freitag im September (Förderverein) Verkehrssicherheitstraining mit der Kontaktbeamtin der Polizeistation Burgwedel (Fr. Schneider) Besuch der ehemaligen Erzieherinnen in den 1. Klassen Besuch in den alten Kita-Gruppen (im März, 3.+4. Std.) 2. Klasse Waldstation, Park der Sinne Frühjahrsputzaktion der Eltern (Samstag im Frühling) 3./4. Klasse mehrtägige Klassenfahrten Ziele: z.B. Steinhuder Meer, Harz, Cuxhaven Unterrichtsgänge Sachunterricht: Dorfstraße Awb, Feuerwehr Awb, Post Awb, Hannover-Altstadt, Neues Rathaus, Maschsee, Herrenhausen, Schulbiologie-Zentrum, Historisches Museum, Landesmuseum, Museum für Energiegeschichte der Avacon Religion: ev./kath. Kirchen in Awb Mathematik-Olympiade 4. Klasse Opernhaus, GOP, Theater, Schauspielhaus Infoabend zum Thema Schullaufbahnberatung Besuch der Musiker des NDR-Philharmonieorchesters Junior-Lab der Leibniz-Universität Hannover Völkerballturnier Stand: Okt. 2018
Kooperationen
I. im Bereich Sport „Sportfreundliche Schule“ 1. Sportverein TUS Altwarmbüchen v. 1954 e.V. Seit mehreren Jahren besteht eine intensive Zusammenarbeit. Die Schule beteiligt sich an dem jährlich stattfindenden Volkslauf rund um den Altwarmbüchener See im Herbst. Im Schuljahr 2011/2012 fand eine Handball-AG statt, die von einer Trainerin des Sportvereins geleitet wurde. Seit 2013 gibt es jährliche Kooperationsverträge mit der Abt. Leichtathletik im Rahmen des Programms „Kooperation Schule und Sportverein“ der Sportjugend Niedersachsen. Die Schule beteiligt sich aktiv an dem jährlich stattfindenden Volkslauf um den Altwarmbüchener See im Herbst, der vom TUS Altwarmbüchen durchgeführt wird. Im Frühjahr findet jeweils an einem Freitagnachmittag ein gemeinsames Sportabzeichen-Sportfest statt, an dem mehr als 100 Schülerinnen und Schüler teilnehmen. Die Abt. Leichtathletik beteiligt sich an den jährlichen Bundesjugendspielen der Schule durch Zusatzübungen für das Erreichen der Sportabzeichen. Der Sportverein bietet zudem Schnupperstunden im regulären Schulalltag an, z.B. für Tennis, Handball, Mädchenfußball und Badminton. 2. Lauftreff Altwarmbüchen / Schwimmclub Altwarmbüchen von 2005 e.V. Die Schule beteiligt sich an dem jährlich stattfindenden Seelauf um den Altwarmbüchener See im Frühjahr, der gemeinsam vom Lauftreff und dem Schwimmclub Altwarmbüchen durchgeführt wird. Im Gegenzug stellt die Schule dem Schwimmclub Klassenräume beim jährlichen Adventschwimmen als Übernachtungsmöglichkeit für die jugendlichen Teilnehmer zur Verfügung. 3. Bundesliga-Handball-Verein TSV Hannover-Burgdorf „Die Recken“ Seit 2013 ist die GS Altwarmbüchen eingetragene Partnerschule des Handball-Bundesliga-Vereins TSV Hannover-Burgdorf („Die Recken“). Am 24.02.13 nahmen alle Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen an einem Probetraining mit mehreren Bundesligaspielern des Vereins in unserer Sporthalle teil. Unsere Schüler der Handball-AG wurden 2014 zu einem Bundesligaspiel und einer Besichtigung der TUI-Handball-Arena eingeladen. 4. Bundesliga-Rugby-Verein „SC Germania List von 1900 e.V.“ Mit Unterstützung des Rugby-Vereins „SC Germania List“ wurde im 2. Halbjahr des Schuljahres 2015/16 eine Rugby-AG angeboten. Mehrere Bundesliga- und Nationalspieler besuchten die AG und unterstützten die Schülerinnen und Schüler durch Ballspenden. Mitglieder des Vereins begleiteten unsere Rugby-AG beim 1. Rugby-Turnier für Grundschulen der Region Hannover (Platz 2). Die AG wird auch im kommenden Schuljahr mit Unterstützung des Vereins weitergeführt. II. im Bereich Lesen „Lesende Schule“ 1. Isernhagen liest vor „Iserhagen liest vor“ ist eine Initiative, die Wolfgang R. Stolt, Ministerialrat a. D., gegründet hat. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, bei Kindern durch Vorlesen Freude am Lesen und an Büchern zu wecken und zu verstärken. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich. Sie kommen einmal pro Monat in die Schule (Jahrgang 1 und 2), um Kindern nach dem Unterricht vorzulesen. Die Eltern melden ihre Kinder für ein halbes Jahr fest an. Die Teilnahme ist kostenlos. 2. Mentor MENTOR – die Leselernhelfer Hannover e.V. versteht sich als Initiative von Freiwilligen zur Förderung der Lese- und Sprachkompetenz von Kindern zwischen 8 und 16 Jahren. Die ehrenamtlichen Mentoren/Mentorinnen arbeiten mit interessierten und förderbedürftigen Kindern aus allen Schultypen. Die Auswahl der Kinder wird dabei ausschließlich von den Lehrkräften und nur mit Zustimmung der Eltern vorgenommen. Die Leseförderung findet außerhalb des regulären Unterrichts statt, vorzugsweise in der Schule. So bleiben die Kinder in der vertrauten Umgebung, und der Mentor/die Mentorin hat einen direkteren Kontakt mit der Lehrkraft des Kindes. Zu Beginn des Schulhalbjahres treffen sich Mentorinnen/Mentoren und die beteiligten Lehrkräfte um sich über die Fortschritte der Kinder auszutauschen bzw. neu angemeldete Kinder den Mentoren zuzuordnen. 3. Gemeindebücherei Altwarmbüchen und Buchhandlung LeseNest Nach Absprache mit der Leitung besuchen unsere Klassen die Gemeindebücherei und werden in deren Nutzung eingeführt. Die Leitung wirkt in der Jury des Vorlesewettbewerbs mit. Bei besonderen Aktionen, z. B. „Tag des Buches“, beteiligt sich die Bücherei durch Ausstellungstische und Beratung. Auch mit der ortsansässigen Buchhandlung „LeseNest“ besteht eine gute und zuverlässige Zusammenarbeit, besonders bei der Neubestellung von Büchern für unsere umfassende Bücherei (Lesedrachen). 4. Neue Presse „Zeitung in der Schule“ Schülerinnen und Schüler unserer Schule nehmen regelmäßig an dem Zeitungsprojekt „Zeitung in der Schule“ der Neuen Presse Hannover teil. III. im Bereich „Mobilität“ Der Fachbereich „Mobilität“ kooperiert mit dem Polizeikommissariat Großburgwedel. Wiederkehrende Veranstaltungen mit Hilfe der Polizei sind die Schulwegbegehungen mit der Kontaktbeamtin Fr. Schneider in den ersten Klassen, die jährlich für die dritten Klassen stattfindende Radfahrprüfung und die Aktion „Kleine Füße – sicherer Schulweg“. Schon ein paar Tage vor der praktischen Radfahrprüfung überprüft die Polizei die Verkehrssicherheit der Fahrräder der teilnehmenden Kinder und wird dabei durch einen ortsansässigen Fahrradhändler bei Kleinreparaturen (H. Mesic) unterstützt. Auch die Präventionspuppenbühne besucht in regelmäßigen Abständen die Schule. Während jeder Mobilitätswoche kommen ehrenamtliche Mitarbeiter des ADAC in die Schule, die mit den Schülern den Geschicklichkeitsparcours absolvieren. In dieser Woche kommen auch Verkehrserzieher der Üstra und der RegioBus, um den Kindern das Verhalten im und am Bus zu erläutern. Dr. Redecker, Fachzahnarzt für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie, hält regelmäßig einen Vortag über die Wichtigkeit des Tragens eines Fahrradhelms. IV. im musikalischen Bereich Um das Angebot für die Schülerinnen und Schüler im musikalischen Bereich zu erweitern, besuchen Musiker des NDR-Philharmonie-Orchesters oder der Musikschule Isernhagen regelmäßig die 4. Klassen und stellen dort ihre Instrumente vor. In den Jahren 2015 und 2017 nahmen jeweils mehrere Klassen an dem Liederprojekt „Klasse wir singen“ teil. Bei einem gemeinsamen Theaterstück mit dem Senioren-Wohnheim Renafan übernahmen der Chor und eine dritte Klasse den musikalischen Teil. Am 14. September 2016 fand ein Projekttag „Trommelzauber“ statt. Darüber hinaus versuchen wir, auch durch Einzelveranstaltungen das musikalische Angebot vielfältig auszuweiten: Konzert des Heeresmusikkorps (25.02.14), Besuch der Minimusiker mit Herstellung einer eigenen Schul-CD (22.10.14), Konzert des ukrainischen Sängers und Banduraspielers Roman Antonyuk (19.02.16) und Konzert der russischen Gesangsgruppe Lukomorje (19.02.13). V. Kindertagesstätten, Hort und Schulen 1. Kindergarten Im Einzugsbereich der Grundschule arbeiten drei Kindertagesstätten: Die „Arche“, ein Kindergarten, der von der evangelischen Kirche geführt wird, die Kita „St. Margarete“ (Träger: Caritas) und ein Kindergarten mit Hort, der von der AWO unterhalten wird. Über die gesetzlichen Vorgaben hinaus erfolgen regelmäßig Einladungen zu besonderen Veranstaltungen der Schule, z. B. zum Abschluss der Projektwoche „Zirkus“ oder zur Miniphänomenta. Im Rahmen des Kooperationsvertrages ist ein gemeinsamer Kooperationskalender entwickelt worden, der jedes Jahr evaluiert wird. Die Kooperationsverträge wurden im Jahre 2016 erneuert. 2. Hort 110 Kinder unserer Schule besuchen derzeit den Hort, der in einem direkt an die Schule angrenzenden Gebäude untergebracht ist. Der Hort hat es sich zur Aufgabe gemacht, dass die Kinder in der Hortzeit ihre Hausaufgaben erledigen. Eine enge Zusammenarbeit zwischen Hort und Grundschule ist daher unerlässlich. Einmal pro Halbjahr findet eine gemeinsame Dienstbesprechung statt, um z.B. über die Anfertigung der Hausaufgaben gemeinsame Absprachen zu treffen. Gegenseitige Einladungen zu Festen und Elternabenden gehören für uns auch zu einer guten Zusammenarbeit. Ergänzend zur Hortbetreuung findet täglich bis 15 Uhr eine Hausaufgabenbetreuung in den Räumen der Grundschule statt (Träger VHS). Dieses Angebot wird von Betreuungskräften durchgeführt, die als Pädagogische Mitarbeiterinnen im Rahmen der Verlässlichen Grundschule an der GS Altwarmbüchen arbeiten und so nicht nur den Kindern bekannt sind, sondern auch eine enge Zusammenarbeit mit den Klassenlehrkräften ermöglichen. 3. Förderschulen Um dem Förderbedarf eines Kindes in der Grundschule zu entsprechen, arbeiten wir im Rahmen der sonderpädagogischen Grund- und Zusatzversorgung eng mit der Förderschule Schwerpunkt Lernen (Albert-Schweitzer-Schule, Burgwedel) zusammen. Förderschullehrkräfte werden zur präventiven und unterstützenden Förderung von Schülerinnen und Schülern, zur Durchführung der Schuleingangsdiagnostik „Hexe Mirola“, aber auch zur Beratung der Grundschullehrkräfte und der Eltern eingesetzt. So wollen wir durch frühzeitige Unterstützung eine Überweisung in eine Förderschule vermeiden und eine inklusive Beschulung durch differenzierendes Lernen ermöglichen. Gleichzeitig arbeiten wir auch eng mit der Förderschule Schwerpunkt Sprache (Albert-Liebmann-Schule, Hannover), der Förderschule Geistige Entwicklung („Unter den Eichen“, Mellendorf) sowie der Förderschule mit dem Schwerpunkt sozial-emotionale Entwicklung („Auf der Bult, Hannover) zusammen. 4. andere weiterführende Schulen Über die gesetzlichen Vorgaben hinaus arbeiten die Schulen der Gemeinde Isernhagen (5 Grundschulen, auslaufende HS und RS, neue IGS und Gymnasium) eng zusammen, um die schulische Entwicklung der Kinder möglichst intensiv zu begleiten und zu fördern. Hierzu wurde 2013 ein Kooperationskalender entwickelt, der jährlich fortgeschrieben wird und folgende Maßnahmen beinhaltet: – Austausch auf fachlicher Ebene – Fachkonferenzleitungen (De, Ma, Eng.) – Absprachen auf Leitungsebene – Schulleitungen – Absprachen über Klassenzusammensetzungen – am Ende des 4. Schuljahres Seit 2014 wird die 3. Runde (Landesrunde) der Mathematikolympiade für die Kinder der Grundschulen Altwarmbüchen und Neuwarmbüchen im Gymnasium Isernhagen durchgeführt. VI. weitere Kooperationspartner in Isernhagen 1. Förderverein Der Verein dient ausschließlich und unmittelbar gemeinnützigen Zwecken. Er sieht seinen Sinn darin, den Unterricht und die pädagogische Ausbildung der Schulkinder an der Grundschule zu fördern, indem er dieser die erforderlichen Geldmittel und personellen Ressourcen für Projekte, Ausstattung und die Initiativen der Schülerinnen und Schüler sowie der Lehrer bereitstellt, sofern keine anderen Geldgeber vorhanden sind. Er unterstützt Eltern bei der Finanzierung von Klassenfahrten und initiiert und fördert Aktionen, um Geld einzunehmen, z. B. Sponsorenlauf. Er koordiniert eine jährliche Elternaktion zur Verschönerung und Instandhaltung des Schulgeländes gemeinsam mit den Eltern des jeweiligen zweiten Schuljahrganges. Er richtet die Bewirtung bei der Einschulung aus und schenkt den 1. Klassen Bücher oder Spiele. 2. Bürgerstiftung Isernhagen Die Bürgerstiftung Isernhagen will erreichen, dass Bürgerinnen und Bürger sowie Wirtschaftsunternehmen aus der Gemeinde Isernhagen durch „Anstiften zum Stiften“ mehr Mitverantwortung für die Gestaltung ihres Gemeinwesens übernehmen. Sie führt Menschen zusammen, die sich aktiv als Stifter, Spender und ehrenamtlich engagierte Bürger für eine sozial friedliche, umweltgerechte und kulturell vielfältige Kommune einsetzen. Sie ist überparteilich und offen über konfessionelle Grenzen hinweg. Die Bürgerstiftung unterstützt uns bei der Förderung von Kindern, die kein Deutsch sprechen. Sie spendet außergewöhnliches Unterrichtsmaterial, z. B. Experimentierkästen, und verschenkt Gutscheine an Erstklässler zur Teilnahme an einem Schwimmtraining. Sie hat bis zur Einführung des EU-Schulobst- und Gemüseprogramms die Aktion „Pausenapfel“ finanziert. Jedes Jahr erhalten die Erstklässler bei der Einschulung einen Leseausweis der Gemeindebücherei geschenkt. Wir bemühen uns, möglichst viele Adventskalender der Bürgerstiftung zu verkaufen, und unterstützen die Stiftung bei der Realisierung verschiedener Projekte. 3. Präventionsrat Isernhagen Der Präventionsrat hat die Fortbildung der Lehrkräfte und das Arbeitsmaterial für alle Jahrgänge für das Projekt „Faustlos“ finanziert. 4. Jugendpflege Isernhagen – Jugendtreff Von Mitarbeitern des im Nachbargebäude der Schule untergebrachten Jugendtreffs werden je nach Möglichkeit Arbeitsgemeinschaften übernommen. Der Leiter des Jugendtreffs besucht Dienstbesprechungen des Kollegiums, um auf besondere Veranstaltungen und Angebote für Kinder hinzuweisen. Bei Sportveranstaltungen unterstützt uns der Jugendtreff durch die Bereitstellung von Bussen. Im Gegenzug unterstützt die Schule den Jugendtreff durch das Verteilen von Flyern bei den Ferienpassaktionen. Ab 2016/17 führt der Leiter des Jugendtreffs in den dritten Klassen ein Projekt zum Thema „Kinderrechte“ durch. Eine Betreuungsgruppe der Schule nutzt seit Beginn des Schuljahres 2016/17 die Räumlichkeiten des Jugendtreffs. 5. Kirchengemeinden (evangelisch und katholisch) Die evangelische und katholische Kirchengemeinde führen abwechselnd die jährlichen Einschulungsgottesdienste durch. Die Religionslehrkräfte organisieren im 3. Schuljahr Erkundungen beider Kirchenräume. Ab 2016/17 soll die Zusammenarbeit durch regelmäßige Schulgottesdienste vertieft werden. 6. Junior-Lab der Leibniz Uni Hannover Seit einigen Jahren bewirbt sich unsere Schule erfolgreich um die Teilnahme am Projekt „Junior Lab“ der Leibniz Universität Hannover. So können wir den „Experimente-Bus“, der durch die Region Hannover tourt, regelmäßig einmal im Jahr empfangen. Nach einer kleinen theoretischen Einführung über die Veränderung und Folgen technischer Erfindungen führen unsere Viertklässler unter Begleitung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Leibniz Uni selbstständig naturwissenschaftliche Experimente, meistens aus dem Bereich Physik, durch. Somit werden die Kompetenzschwerpunkte aus der Perspektive Technik (s. Arbeitsplan Sachunterricht) vertieft. Die Schülerinnen und Schüler erhalten abschließend ein Forscher-Diplom. Überarbeitung beschlossen in der GK / SV am 13.02.2019